Pränatalpsychologie

 

 

  

Die prä- und perinatale Psychologie, erweitert durch transgenerationale, 
systemische und prä und perikonzeptionelle Perspektiven, eröffnet seit den 
70igern des 20. Jhdt. den philo-sophischen und therapeutischen Blick auf das Individuum und seine Lebensbedingungen in neuer und umfassender Weise. 



 

Durch die therapeutische Einbeziehung dieser Ebenen können tiefgreifende Kon
flikte in Familien, in Partnerschaften und im Individuum verstanden werden, die 
bisher unlösbar erschienen. Dieser gewaltige Beziehungsraum des Individuums, 
der schon lange vor seiner Zeugung beginnt, muss nicht mehr "schicksalsergeben" mystifiziert oder esoterisch verbrämt werden, sondern kann konkret psychotherapeutisch bearbeitet werden.



 

Die prä- und perinatale Psychologie ist Teil des Fortbildungsangebotes "Analytisch-Ästhetische Kunsttherapie" und "Integrierte Kunst- und Körpertherapie" in meinem Institut und in der Dr. Mildred-Scheel-Akademie der Deutschen Krebshilfe am Universitätsklinikum Köln, sowie Grundlage der hochschulzertifizierten Weiterbildung „Prä- und perinatale Psychotherapie“ im Fortbildungszentrum der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (www.hfwu.de/weiterbildung/weiterbildungskurse).